31. August 2015

Flashing news!

Houdy!

Es gibt tolle Neuigkeiten: Letzte Woche habe ich Flüge gebucht und nun steht fest, dass ich bald wieder mit meiner Familie und meinen Freunden in Dallas vereint sein werde. Ich werde meine zwei Wochen Winterferien im Februar 2016 in Texas verbringen und freue mich schon riesig darauf!

Außerdem....Meine Eingewöhnungsphase hält immer noch an und ich versuche mich immer noch wieder einzugliedern. Die Schule geht jetzt schon wieder eine Woche und ich bin nicht außerordentlich begeistert, aber es wird besser. Ich hoffe, dass in ein paar Wochen alles wieder so sein wird wie es einmal war.

Ich hoffe es geht euch allen super! :D

Bis bald,
Euer Eddy.

--- noch 158 Tage bis wieder USA ---

10. August 2015

Abschied nehmen

Ich weiß, dass ich seit fast zwei Monaten wieder in Deutschland bin, aber ob ihr es glaubt oder nicht, es gibt einen halbwegs guten Grund warum ich erst jetzt diesen Post schreibe und veröffentliche. Tatsächlich fiel mir der Abschied von meiner Gastfamilie, meinen Freunden und Dallas sehr schwer und ich habe noch ein wenig Zeit gebraucht mein Austauschjahr zu verarbeiten. Ich denke, dass ich mich wieder einigermaßen gut eingelebt habe und akzeptiert habe zu meinem Amerikanischen Leben vorerst 'goodbye' zu sagen. Am besten erzähle ich euch Schritt für Schritt:

Am 05.06.2015 hatte ich meinen letzten Schultag an der Lake Highlands High School. Da es Prüfungswoche war musste ich mich schon im Laufe der Woche von einigen Lehrern und Freunden verabschieden da ich sie durch den veränderten Stundenplan nicht mehr gesehen habe. Ich hatte schon drei Wochen eher angefangen mein Abschiedsbuch herumgehen zu lassen, dasselbe in das ein Jahr zuvor meine deutschen Freunde hinein geschrieben hatten. Auch den Lehrern die mir in der Schule sehr geholfen haben habe ich es gegeben und habe ein paar wirklich nette Einträge bekommen. 
Noch am selben Tag sind meine Mutter und ihr Freund Frank gelandet und mein Gastvater und ich haben sie abgeholt. Das wiedersehen war doch emotionaler als ich dachte und wirklich schön, auch wenn mir da schon der Gedanke an den bevorstehenden Abschied kam und das hat mir gar nicht gefallen. Meine Mom und Frank sind das Wochenende über bei mir und meiner Gastfamilie geblieben, ich habe ihnen meine Schule gezeigt und wir sind nach Dallas gefahren. Es war sehr schön und eigentlich die optimale Situation da meine nun zwei Familien vereint waren. Am darauffolgenden Montag ging allerdings unser Flug nach Orlando und es hieß Abschied nehmen. Ich möchte nicht allzu viele Worte verlieren, wir waren alle sehr traurig und es war ein schwerer Tag für mich. 

Anschließend folgte ein 8 Tägiger Aufenthalt in Florida wo wir jeweils 3 Nächte in Orlando und Naples waren und abschließend 2 Nächte in Miami verbracht haben. Es war wirklich toll, wir haben die Universal Studios in Orlando besucht, haben den Strand und die wunderschönen Villen von Naples bewundert und das aufregende Miami erlebt. Ich kann es wirklich jedem empfehlen der anschließend einen kleinen Urlaub nach dem Auslandsjahr machen möchte, da es wirklich sehenswert ist. 

Die Zeit verging, aber noch hatte ich ja meine Amerikanische Nummer und überall Internet um mit meiner Gastfamilie ganz viel zu schreiben. Leider hielt das ja nicht ewig, weil am 16.06. unser Rückflug nach Deutschland auf dem Plan stand. 

Das Ankommen in Deutschland fiel mir tatsächlich um einiges schwerer als ich jemals erwartet hätte. Ich denke das lag daran, dass sich offenbar nichts verändert hat, aber sich bei mir alles verändert hatte. Natürlich, ich hatte das aufregendste Jahr meines Lebens, währen sich in Deutschland alles normal weiterentwickelt hat. Damit bin ich zuerst nicht klargekommen. An meinem ersten Tag war ich absolut überfordert und habe nichts auf die Reihe gebracht. Dieses Gefühl der totalen Verzweiflung verflog nach ein paar Tagen und ich konnte beginnen mich einzuleben. Noch immer hört man mir an dass ich sehr lange kein Deutsch gesprochen habe und noch immer wünsche ich mir ab und zu einfach wieder zurück nach Dallas zu fliegen. Es ist nicht einfach und im Nachhinein betrachtet war der Culture Shock in Amerika um einiges geringer als der Rückkehrshock, das wurde mir natürlich im Voraus erklärt, aber wie soll man bitte darauf vorbereitet werden? 

Mittlerweile habe ich mich mit vielen meiner alten Freunde getroffen und alle meiner nahestehenden Familienmitglieder gesehen. Ich bin wieder in Deutschen Leben und fühle mich nur manchmal unwohl. Ich vermisse meine amerikanische Familie und meine Freunde aber ich weiß dass ich sie wiedersehen werde, auch wenn es noch nicht absehbar ist wann das sein wird. Mir hat mein Auslandsjahr unheimlich viel gebracht, der Rückkehrshock ist ein Preis den ich bereit wäre wieder zu zahlen. Ich habe meine Entscheidung ins Ausland zu gehen nicht ein einziges Mal bereut, diese Erfahrung wird mich mein Leben lang begleiten und aus allem was ich daraus gelernt habe werde ich für immer profitieren. Danke an alle die mir dieses Jahr ermöglicht haben: Danke an meine Mutter, Danke an AIFS und AYA und ein unausdrückbares Dankeschön an meine wundervollen Gasteltern, die mich bedingungslos als Familienmitglied aufgenommen haben (apropos, seit dem ich wieder in Deutschland bin habe ich regelmäßig Kontakt zu meinen Gasteltern, mindestens 3 Mal pro Woche, wir haben ein WhatsApp Gruppe). 

Ich möchte mich auch bei euch bedanken, dass ihr mich bei meinem Abenteuer begleitet habt und meinen Blog gelesen habt. Ich hoffe das er zukünftigen Austauschschülern Rat geben wird und vielleicht den ein oder anderen dazu ermuntert selbst ins Ausland zu gehen, denn es ist eines der besten Dinge die man tun kann solange wir noch jung sind :) 

Ich möchte den Blog hiermit noch nicht schließen, da ich eventuell nochmal einen Post in einigen Monaten schreiben werde. 

Euer Eddy!

27. Juni 2015

Ja, ich lebe noch! ;)

Ich weiß das ich sehr, sehr, sehr spät mit dieser Meldung bin! Ich bin natürlich gesund und munter wieder in Deutschland angekommen und hatte gleich eine ganze Menge zu tun. Ich arbeite zur Zeit an dem Post über unsere Tage in Florida und die Heimreise, habt bitte noch etwas Geduld.

Bis Bald!

2. Juni 2015

San Antonio; Update

Sorry das ich mich erst heute melde, die letzten Wochen waren sehr hektisch. Vorletztes Wochenende haben wir in San Antonio verbracht, der Montag darauf (25.05.) war Memorial Day, zum Andenken der Kriegsveterane, welcher ein Feiertag war. Über das Wochenede haben wir die Familie meines Gastvaters besucht und sind von einem Haus zum anderen gefahren, weswegen wir es tatsächlich nicht geschafft haben nach Downtown zu fahren, aber das war nicht  so schlimm weil wir es ja über Weihnachten schon gesehen haben.  Das Wochenende war schon recht regnerisch, aber die Rückfahrt war doch sehr extrem. Zwischenzeitlich hat es so heftig geregnet, dass man nichts mehr sehen konnte und einige Autofahrer haben sich nicht mehr getraut weiterzufahren. Nach einer sehr langen Fahrt sind wir dann aber wieder gesund in Dallas angekommen, welches zum Teil heute noch überflutet ist.

Heute war der erste Tag der letzten Schulwoche, das heißt das ich noch 4 Tage habe um mich von meinen Freunden und Lehrern zu verabschieden. Ich freue mich schon nach Deutschland zurückzugehen, aber ein kleiner großer Teil von mir möchte auch sehr gern hier bleiben. Ich habe sehr gute Freunde gefunden, und ich weiß nicht wann und ob ich sie jemals wieder sehen werde, auch wenn ich mit 100%er Sicherheit meine Gastfamilie wieder besuchen werde, könnte es sein das meine Freunde alle schon auf's College gehen. Aber darüber möchte ich jetzt gar nicht nachdenken. Sehr bald muss ich mich auch von meiner Gastfamilie verabschieden, und ich weiß dass es mir sehr schwer fallen wird.

In der Schule ist gerade Prüfungszeit, was heißt das jeder Schüler ein Abschlussexamen in jedem Fach schreibt. Ich mache mir jetzt keine großen Gedanken da meine Zensuren ja sowieso nicht wichtig sind, ganz davon abgesehen sind dir Prüfungen ziemlich einfach.

Das letzte Drittel meines Auslandsjahres ging viel schneller rum, ich kann mich noch sehr gut an Weihnachten und Neujahr erinnern, es scheint als wäre es vor ein paar Wochen gewesen... Ich versuche die letzten paar Tage noch sehr zu genießen, bevor es dann mit meiner Mom ein paar Tage in den Urlaub geht; und dann nach Hause.

Mein nächster Post wird sicherlich über das Kofferpacken sein, sollte ich es nicht schaffen zu posten bevor wir fliegen, dann wird dieser Post aus Florida kommen!

Bis bald!
Euer Eddy

-- 286 Tage seit Ankunft, 6 tage bis Florida, 15 Tage bis Deutschland --

PS: Wieder einmal muss ich mich für meine nicht vorhandenen Bilder entschuldigen, ich bin da nicht so gut :D

21. Mai 2015

Prom

Letzten Samstag hat der Senior Prom stattgefunden, der Abschlussball für 12t-Klässler. Da ich ja in die elfte Klasse gehe hätte ich nicht gehen können, aber ich hatte das Glück von einem Senior-Mädchen gefragt zu werden. Wir hatten einen wundervollen Abend, wir sind in einer sehr großen Limo zum Prom gefahren und wurden dann auch wieder abgeholt. Prom war von 21 bis 00 Uhr, es wurde getanzt und geredet und Fotos mit Freunden gemacht, und jeder hatte eine tolle Zeit. Ich bin sehr froh das ich gehen konnte - es war ein Abend den ich sicherlich niemals vergessen werde...Prom in den USA! Anstatt zu viel zu schreiben, schaut euch doch einfach ein paar Bilder an :)







PS: Am Freitag fahren wir nach San Antonio, sobald ich Zeit finde werde ich darüber posten, wahrscheinlich Mitte nächste Woche.


10. Mai 2015

Tornadowarnung und Hochwasser

Heute morgen um 7 Uhr sind die Stadtsirenen losgegangen, was für gewöhnlich eine Warnung für Tornados ist. Meine Gasteltern sind zu uns gekommen und gesagt, dass wir ins kleine Badezimmer gehen sollen. Als wir dann dort waren, sind die Sirenen aber aus gegangen, was heißt dass es "nur" eine Warnung für Hochwasser und Fluten war. Es ist auch kein Wunder, weil es die ganze Nacht durch geregnet und gewittert hat und es auch jetzt noch schauert, dennoch sieht es bei uns nicht schlimm aus, auch wenn es etwas verstörend ist die Bilder auf dem Fernseher anzuschauen. Mein Gastvater ist heute morgen trotzdem zur Arbeit gefahren, und im allgemeinen fühlt es sich nur verregneter Sonntag an.

Die Warnungen gelten noch bis 2 Uhr nachmittags, aber wie gesagt bei uns ist es nicht schlimm.

Ich wünsche euch allen noch einen schönen Sonntag, meiner hat recht aufregend angefangen.

5. Mai 2015

Houston

Houdy! Heute schreibe ich über mein Wochenende in Houston!

Wir sind am Freitag nach der Schule losgefahren, aber der Verkehr war furchtbar! Es hat uns fast eine anderthalbe Stunde gekostet überhaupt aus Dallas raus zukommen, aber schließlich waren wir auf dem Highway nach Houston. Die Fahrt hat insgesamt etwa 4 ein halb Stunden gedauert, wobei wir eine Pause gemacht haben. Als wir am Abend angekommen sind haben wir im Hotel eingecheckt und dann nicht mehr viel gemacht.

Der nächste Tag war ziemlich ausgeplant, nach dem Frühstück sind wir nördlich Richtung Space Center Houston gefahren!  Die Fahrt hat wegen dem Verkehr auch fast eine Stunde gedauert, aber es hat sich gelohnt! Das NASA Museum war richtig klasse...es waren Raketen ausgestellt, man konnte erleben wie Astronauten im Weltall überleben und wir haben sogar eine Tour durch das Kontrollzentrum bekommen, aus welchem die International Space Station tatsächlich kontrolliert wird! Es war wirklich beeindruckend! Gegen 15 Uhr sind wir dann zurück gefahren, haben uns ein wenig ausgeruht bevor wir wieder losgefahren sind. Dieses Mal zur University of Houston, wo wir an diesem Abend ein Theaterstück gesehen haben. grund dafür war, dass meine Gasteltern eine Bekannte haben, welche an der Universität studiert und sie hat das Set für das Theaterstück gebaut. Mir hat es gefallen, es war wirklich lustig, und danach sind wir noch zu ihr nach Hause um ein bisschen zu quatschen.
Hard Rock Cafe Houston

Am Sonntag sind wir nachdem wir ausgecheckt haben nach Downtown Houston gefahren, welches ganz schön ist (im Gegensatz zu allem was um Houston herum ist) und dort haben wir das Hard Rock Cafe und das Aquarium besucht. Danach haben wir uns auf den Weg zurück nach Dallas gemacht.

Ich hatte ein sehr aufregendes Wochenende, und bin sehr froh einmal in Houston gewesen zu sein.

Der Grund warum ich heute meinen Blog schreibe ist weil ich heute nicht in die Schule musste, weil dort Prüfungen geschrieben werden die ich nicht schreiben muss! Auch wenn ich theoretisch für die letzten zwei Stunden wieder kommen müsste, bleibe ich den ganzen Tag zu Hause! :)

Ich habe ein Date für Prom, das heißt aber trotzdem das wir nur freundschaftlich hingehen ;) Ich freue mich sehr darauf. Heute in einem Monat kommt meine Mom in Dallas an, und 3 Tage später fliegen wir gemeinsam nach Florida! Die Zeit vergeht rasend schnell, und es ist mir bewusst das ich mich in der Endphase befinde. Nichtsdestotrotz habe ich noch einiges vor! Ich werde bald meinen nächsten Post schreiben, versprochen!

Bis Bald,
Mission Control Center
Euer Eddy

22. April 2015

Was noch kommt...!

Ich habe überlegt was ich über April schreiben könnte, denn außer Schule war nicht sehr viel los. Ich habe mich dazu entschieden euch zu erzählen wie meine letzten zwei Monate ablaufen werden :)

Meine Gastfamilie und ich fahren übernächstes Wochen nach Houston, hauptsächlich um Freunde zu besuchen, aber natürlich wollen sie mir die Stadt auch zeigen, die ja hauptsächlich durch Raumfahrt bekannt ist. Die Tickets für das NASA-Museum sind auch schon gebucht. Auch wenn es nur für ein kurzes Wochenende ist freue ich mich schon sehr darauf!

Ende Mai werden wir ein zweites Mal nach San Antonio fahren (Wir waren über Weihnachten dort, wenn ihr den Post dazu nochmal lesen wollt dann klickt hier), dieses Mal um Memorial Day dort zu verbringen, es wird ein verlängertes Wochenende. Mir hat San Antonio richtig gut gefallen, deswegen freue ich mich sehr.

Eine knappe Woche später dann, ist mein Austauschjahr vorbei, und ich werde von meiner Familie abgeholt um noch ein paar Tage in Florida zu verbringen bevor es heißt: nach Hause!

Ich kann es immer noch nicht realisieren wie schnell die Zeit vorbei geht, Ich kann mich an jeden Tag erinnern, und es fühlt sich an dass mein erster Tag hier noch gar nicht 8 Monate her ist. Ich hatte eine unglaublich Zeit und bin sehr froh das sie noch nicht gänzlich vorbei ist.

Zur Zeit heißt es eigentlich nur noch die Schule zu Ende zubringen und noch ein wenig Spaß zu haben. Es war letzte Woche schon richtig warm hier, jetzt ist es wieder abgekühlt, aber in ein paar Wochen sollte es ziemlich heiß werden, was den Pool wieder zu meinem besten Freund machen wird.

Ich freue mich schon darauf, in reichlich 2 Wochen, meinen Post über Houston zu schreiben. Bis dahin lasst es euch gut gehen!

Bis Bald,
Eddy

PS: Tut mir Leid das ich für diesen Post keine Bilder habe, aber ich wusste nicht was ich hier verwenden könnte.

--- 55 Tage bis zum Rückflug, 245 Tage seit Ankunft ---

25. März 2015

Spring Break

Hallo an alle!

Heute möchte ich über meine letzten Ferien schreiben, welche vor zwei Wochen waren, da ich einiges zu tun hatte komme ich erst jetzt dazu.

Wir sind über die Ferien nicht weggefahren, weil beide meine Gasteltern arbeiten mussten, aber ich fand das absolut nicht schlimm, weil ich trotzdem viel Spaß hatte. Außerdem verbringe ich meinen Geburtstag (welcher am 11.03. war, jap ich bin jetzt 17!) lieber zu Hause als irgendwo im Auto.

Auf dem Weg nach Oklahoma
(Ich stehe im Bild rechts)
Wir haben in den Ferien einiges aufgeholt wozu wir einfach nicht gekommen sind, als wir Schule hatten. So sind wir zum Beispiel Bowling spielen gefahren und haben einen kurzen Ausflug nach Oklahoma gemacht. Nunja, natürlich wissen meine Gasteltern das Oklahoma kein schöner Staat ist, aber wir sind nur mal dort hin gefahren um es mal gesehen zu haben, und es stimmt, es ist wirklich nicht schön dort (Ich hoffe ich beleidige niemanden der zur Zeit dort wohnt) - es war sehr dreckig und nirgendwo gab es etwas grünes - dafür sieht man sehr viele Pferde und andere Tiere. Wir hatten ein Sandwich dort und dann sind wir wieder hergekommen, der Weg dort hin dauert nicht viel länger als eine Stunde.

"Original" Cheesecake in der Cheesecake Factory
Am Sonntag (bevor die Ferien offiziell angefangen hatten) waren wir auf meinen Wunsch in der "Cheesecake Factory" um meinen Geburtstag zu feiern - wir haben es am Sonntag gemacht, weil wir wussten das wir es Mittwoch nicht schaffen würden. Es hat so unglaublich gut geschmeckt - und die Kellner haben Happy Birthday für mich gesungen - es war ein sehr schöner Abend!

Mein Geburtstagsmorgen
Ansonsten haben wir viel ausgeschlafen und noch andere Kleinigkeiten unternommen - ich hatte eine sehr schöne Zeit. Der eigentliche Witz war, dass das Wetter nicht sehr schön war, und jetzt wo wir wieder in der Schule sind, ist es natürlich schön draußen. Tatsächlich hatten wir diese Woche mehrere Tage um die 26°C rum! Meine Gasteltern haben mich schon vor gewarnt, dass es in ungefähr 3 Wochen sehr, sehr heiß sein wird - darauf freue ich mich weniger, aber ich werde den Sommer schon schaffen!

Zurück nach Hause
(Ich stehe im Bild rechts)
Mein Countdown bis zur Abreise wird immer kleiner, und während in der Schule alle die Tage runter zählen, werde ich jeden Tag etwas trauriger das hier alles bald ein Ende haben wird. Natürlich freue ich mich darauf alle in Deutschland wieder zu sehen, aber ich habe mir hier quasi ein Leben aufgebaut und hätte wirklich kein Problem länger hier zu bleiben - besonders weil ich so eine wundervolle Gastfamilie und neue Freunde bekommen und gefunden habe.

Ab jetzt habe ich kaum noch freie Tage und keine Ferien mehr, bis die Schule am 05. Juni endet. Trotzdem werde ich ganz sicher Zeit finden über meine letzten Monate zu schreiben - wie gesagt ein mal pro Monat versuche ich wirklich zu posten. Ich möchte mich bedanken, für über 10.000 Seitenaufrufe seit ich diesen Blog erstellt habe - Ich freue mich, dass ihr Teil meines Abenteuers seit.

Bis Bald,
Euer Eddy!

PS: Ich möchte meine tiefstes Beileid an alle ausdrücken, die ihre Liebsten beim gestrigen Flugzeugunglück verloren haben. -- Wo Liebe ist, da ist auch Leben. --






25. Februar 2015

Dallas ist zugefroren!

Hallöchen,







Ich melde mich weil wir Montag und Dienstag keine Schule hatten! Weil die Temperaturen sehr abgestürzt sind und es dann geregnet hat sind die Straßen zugefroren. In Texas haben die Autos keine Winterräder und können dann nicht mehr fahren. Sonntag Abend hat meine Schuldistrikt angekündigt zu schließen (allerdings erst gegen 23 Uhr!!) und tatsächlich, als wir Montag morgen aufgewacht sind, gab es eine zentimeterdicke Schicht Eis überall. Mein Gasteltern sind auch nicht auf Arbeit gegangen und so haben wir uns alle einen schönen Tag gemacht. Für Dienstag war es zwar wärmer gemeldet, aber erst ab Mittag, deswegen wurde 18 Uhr angekündigt, dass die Schulen auch Dienstag geschlossen werden. Ich fand nicht dass das nötig gewesen wäre, denn Dienstag war das ganze Eis wieder getaut - wir konnten uns einen noch schöneren Tag machen, weil wir dieses Mal raus konnten.

Natürlich habe ich mich über die freien Tage gefreut, aber in den USA gibt es die Tage nicht wirklich frei - man muss sie später nachholen! Die Schule hat 2 Schneetage im Kalender, diese hat man frei wenn es keinen Schnee gibt. Wenn man aber wann anders zu Hause bleibt, so wie jetzt, dann muss man an diesen Schneetagen in die Schule kommen. Falls man mehr als 2 Tage Ausfall hat, dann müssen die verpassten Tage trotzdem nachgeholt werden - das kann sogar darin enden, dass man Samstags für ein paar Stunden in die Schule muss. Deswegen hoffe ich, dass wir keine weiteren Tage Ausfall wegen Wetter haben, denn ich habe wirklich keine Lust mein Wochenende zu verlieren. 

Wie gesagt, wir hatten ein paar schöne Tage zu Hause und ich freue mich, dass ich nur 3 Tage vor mir habe bevor Wochenende ist ;)

PS: Ich hoffe mein Deutsch klingt nicht allzu komisch, denn manchmal muss ich wirklich überlegen wie ich schreiben kann - das Englisch hat eindeutig übergegriffen.

Grüße nach Deutschland!

Eddy


5. Februar 2015

It's been one month already!

Ich habe gemerkt, dass es schon wieder einen Monat her ist seit ich meinen Post über Silvester geschrieben habe. Eigentlich will ich mich ja jeden Monat melden, aber die letzten 4 Wochen waren einfach nicht sonderlich aufregend:

Nach Weihnachten und Neujahr mussten sich alle wieder an das Schulleben gewöhnen, in den Alltag hereinkommen. Statt US Government (Politik) habe ich jetzt Psychologie belegt, das ist allerdings ein totaler Witz. Ich glaube nicht, dass der Lehrer jemals etwas damit zu tun gehabt hat, weil er grundsätzlich keine Ahnung hat und uns allen A's gibt ohne das wir etwas machen müssen.

Allgemein ist Schule langweiliger als zuvor - ich habe eigentlich nur 3 Stunden wo wir wirklich etwas machen, der Rest ist nur rumsitzen und warten, was mich etwas ungeduldig macht, weil es wirklich langweilig ist und mein Handy-Akku auch nicht ewig hält. Aber vielleicht wird es in ein paar Wochen wieder etwas interessanter, mit mehr Herausforderung.

An den Wocheneden machen wir eigentlich immer etwas schönes, aber ich beurteile es als "nicht wichtig genug um darüber einen Post zu schreiben ;)"

Wie auch immer, ich bin noch am Leben, mir geht es sehr gut, ich fühle mich wie zu Hause und habe Spaß. Englisch läuft super!

Das nächste Ereignis was ansteht ist "Spring Break" welche vom 09. bis 13. März geht (mein Geburtstag ist am 11. März, also in den Ferien :)) Ich werde mich auf jeden Fall danach melden, vielleicht sogar noch einmal davor.

Aber bis dahin, lasst es euch allen gut gehen! Genießt den Winter, denn den habe ich hier nicht (Letzte Woche 25°C, diese Woche abgekühlt auf 4°C, nächste Woche vielleicht wieder warm, wer weiß das schon, es ist sehr abwechslungsreich) .

Liebe Grüße! Euer Eddy.

PS: Wie ihr vielleicht bemerkt habt habe ich einen neuen Countdown eingefügt, der anzeigt wann mein Flieger zurück nach Deutschland abhebt, denn dieser Flug ist gebucht und bestätigt :)

3. Januar 2015

Weihnachten und Neujahr

Hallo und happy new year an alle,

"Alamo" Denkmal, San Antonio
Ich weiß das Weihnachten schon etwas länger vergangen ist, aber ich habe wieder so viel erlebt und Spaß gehabt, dass ich einfach nicht dazu kam etwas zu schreiben, jetzt habe ich mich wirklich gezwungen hinzusetzen und ein wenig über Weihnachten und Silvester zu schreiben.

Der berühmte "Riverwalk" in San Antonio
Unsere Ferien gingen am 19.12.2014 los, die 4 Tage davor hatten wir Semesterprüfungen, ist alles super gelaufen. Ich habe mich wahnsinnig auf die Ferien gefreut, weil ich sie wirklich gebraucht habe nach gefühlten 2 Jahren durchgehend Schule. Am 22.12. sind wir mit dem vollgepackten Auto nach San Antonio, welches südlicher in Texas liegt, gefahren. Dort wohnt die ganze Familie meines Gastvaters, tatsächlich ist er der einzige von insgesamt 8 Geschwistern, der jemals weggezogen ist. Jedenfalls haben wir dort eine Woche verbracht, ich habe die ganze Familie getroffen und ich wurde wahnsinnig nett aufgenommen und habe schnell gemerkt, dass es eine warmherzige und sehr liebevolle Familie ist. Ich wurde quasi ohne zu fragen als Familienmitglied aufgenommen. In den USA feiert man ja Weihnachten nicht am 24. sondern eher am 25. Dezember. Am 24. ist die Familie abends zusammen gekommen um "Tamales" zu machen, ihr könnt es gerne googeln, es ist ein traditionelles mexikanisches Gericht, wenn ich mich nicht irre, und die Familie hat es zur Tradition gemacht sie jedes Jahr am Weihnachtsabend zu machen, ich hatte es natürlich vorher noch nie gemacht, aber mit ein wenig Übung ist es gar nicht schwer. Am Morgen des 25. Dezember wachen die amerikanischen Kinder auf und rennen voller Vorfreude ins Wohnzimmer, weil der Weihnachtsmann über Nacht da war und die Geschenke unter dem Baum gelassen hat. Wir hatten ein Hotel in San Antonio und hatten vereinbart das wir Geschenke austauschen wenn wir zurück in Dallas sind, weil das Auto einfach zu voll war. Am Abend des 25. hatten wir eine Art Party, wieder ist die ganze Familie gekommen und es wurde gegessen und Spiele gespielt und auch gebetet. Es war ein sehr interessanter Abend und ich hatte viel Spaß...
die restlichen Tage über haben wir einige Sachen unternommen, Freunde getroffen, und uns San Antonio angeschaut, eine wunderschöne Stadt nebenbei ;)

Am 27.12. sind wir dann wieder nach Dallas gefahren und uns auf Silvester vorbereitet, denn wir haben eine Party gegeben. Viel Freunde meiner Gasteltern waren da, aber auch einige Austauschschüler die ich kenne, wir hatten sehr viel Spaß und hatten einen wundervollen Rutsch ins neue Jahr, auch wenn Feuerwerke verboten waren, weil wir in der Stadt wohnen.

Ich freue mich jetzt sehr 2015 mit noch mehr wundervollen Erlebnissen zu füllen und freue mich dennoch darauf im Juni wieder nach Deutschland zurückzukommen, denn so gut es mir hier auch geht - Deutschland ist mein zu Hause. Und trotzdem kann ich mit Stolz behaupten, dass ich jetzt auch eine Familie in Texas habe.

Das Regierungsgebäude von Texas in Austin
Liebe Grüße und alle und auf ein hoffentlich erfolgreiches Jahr 2015!
Euer Eddy